22.09.14 - Episches Drama gegen alte Bekannte

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Nachdem wir in der Vorsaison in Langenhagen die Weichen für den Aufstieg gestellt hatten, waren wir dieses Mal etwas ambitionierter. Dies hing natürlich auch mit unseren Verstärkungen zusammen. Obwohl Klaus nicht spielen konnte, zeigte ein anderer Neuzugang, nämlich Chris, wie wertvoll er für den Verein ist.

Doch von Anfang an...die Doppel liefen ganz anders als erwartet. Doppel 1 waren Dirk und Chris, welche sich mit dem Spiel von Geissler/Borck aber schwer taten und knapp in 5 verloren. Jonas und ich behielten ebenfalls in 5 die Nerven und gewannen hauchdünn gegen das Spitzendoppel der Langenhagener Germs/Buss. Peter und Philipp sollten uns nun in ihrer gewohnt souveränen Art die erste Führung des abends bescheren, doch daraus wurde nichts. Lojkovic/Metz behielten ebenfalls in 5 Sätzen die Oberhand. Jonas hatte in der Zwischenzeit ausgenutzt, dass Germs die Niederlage aus dem Doppel noch nicht ganz verdaut hatte und siegte klar 3:0.

Da Philipp etwas eher los musste, haben wir seine Spiele vergezogen, was aufgrund des negativen Ausgangs (jeweils 1:3 gegen Borck und Metz) den Druck noch etwas erhöhte. Außerdem fand Dirk nicht die Mittel um Geissler zu ärgern und ich fand nicht in die Partie gegen Buss. Somit stand es nun 2:6 und wir mit dem Rücken zur Wand. Doch mit einer Moral und dem Glauben das Unmögliche noch zu schaffen, kämpften wir uns zurück. Erst behielt Peter gegen Lojkovic in einem engen Match die Nase vorn, dann zeigte Chris gegen Metz, warum wir gerade ihn für das Spiel aus der 3. Mannschaft abgeworben haben. Nachdem auch Dirk gewann, war klar, dass das ein gebrauchter Tag für Germs war. Jonas bestätigte das Kämpferherz, dass wir an diesem abend bewiesen und gewann nach 0:2 Satzrückstand noch gegen Geissler. Somit war der Ausgleich wieder hergestellt. Entgegen seinem sonstigen Naturell siegte Peter relativ humorlos 3:0 gegen Buss. Nachdem mir Jonas seine "Siegerhose" überlassen hatte (ich hatte meine gedenkenverloren zuhause vergessen), fand ich auch wieder in mein Spiel und konnte dann auch Lojkovic 3:1 bezwingen. Chris hatte nun also die Möglichkeit den Deckel drauf zu machen. Doch als war das noch nicht genug Dramatik für den Abend verlor er gegen Borck um danach im Entscheidungsdoppel mit Dirk nochmal antreten zu "dürfen".

Nach einigem Hin und Her wurde auch dieses Doppel wieder im 5. Satz entschieden. Beim Stand von 10:9 für Langenhagen verzog Germs die Möglichkeit auf das Unentschieden um Haaresbreite. Wie gesagt, es war halt nicht sein Tag. Diese Chance liessen sich Dirk und Chris nicht entgehen und gewannen den Satz schließlich 12:10. 9:7 lautete somit der Endstand.

Mittlerweile war es 0:25 Uhr, doch wir waren alle happy, dass wir den Kopf da nochmal aus der Schlinge ziehen konnten!

Wie schon letzte Saison sind die Spiele gegen den SSV Langenhagen III immer sehr sehenswert und spannend. Da freut man sich schon jetzt auf das Rückspiel.